Tag 3

Heute gings wieder um 10 los. Erst mal mit Frühstück. Das kam mir sehr gelegen weil ich erst eine halbe Stunde vor Beginn aufgestanden bin. Generell kann man sich an so ein Cateringservice gewöhnen. Es steht immer was gutes zu essen und zu trinken bereit und es scheint nie leer werden.

Die Jungs von Bowel Function kamen dann auch und es ging ans Backline ausladen. Es war eigentlich nur das Schlagzeug und ein paar Gitarren. Die Tonfraktion baute auf der Bühne die Drummikros auf um sie nach einer kurzen Besprechung bis auf die Gesangsmikros alle wieder abzubauen. Auch der Basswürfel des Drumfills musste unter die Bühne wandern weil die Amptürme weiter zurück mussten.

Nun wurde mit einer Totalen begonnen, damit sich alle aufeinander eingrooven konnten.

Es wurden wahnsinnig viele Einstellungen gedreht und das bedeutete für uns Tonler warten, warten, warten. Ab und an drückte einer mal die CD und dann gings weiter mit warten. Aber es war nicht unbedingt langweilig. Mittlerweile hab ich auch ein Ohrwurm der nicht mehr weg geht.

Im Aufnahmeraum war es zwar schön still aber extrem muffig

Auf der Galerie beim Visuals abfeuern

Die Tonabteilung beim gemeinsamen rumstehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s